Blog

  • EEG-Umlage 2021: 6,5 ct/kWh statt ca. 9,7 ct/kWh; Offshore-Netzumlage sinkt leicht

    Die Bundesregierung hat die EEG-Umlage für das Jahr 2021 auf 6,5 ct/kWh festgelegt. Um diese Deckelung zu ermöglichen, hatte sie im Sommer einen Bundeszuschuss beschlossen. Der Bundeszuschuss (ca. 10,8 Mrd. €) speist sich aus den Einnahmen aus der neuen CO2-Bepreisung gemäß BEHG sowie dem Konjunkturpaket. Ohne diesen Zuschuss läge die EEG-Umlage 2021 bei 9,651 ct/kWh und damit ca. 50 % über der des Jahres…

    Beitrag lesen
  • Wie kommt der Wasserstoff zum Verbraucher?

    Der Wasserstoffhype ist im vollen Gang. Derzeit wird zumeist darüber diskutiert, ob es "grüner" Wasserstoff sein muss oder „blauer“ Wasserstoff sein darf und woher die großen Mengen an Ökostrom kommen sollen, die zur Produktion von „grünem“ Wasserstoff nötig sind.

    Weniger wird darüber gesprochen, wie der Wasserstoff dann zum Verbraucher kommen soll. Die europäische Agentur der Regulierungsbehörden (Acer)…

    Beitrag lesen
  • Eigenverbrauchsmeldung EEG-Umlage

    Im November 2019 wurde von der Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Konsultation eingeleitet, bei der es um die Erarbeitung neuer Meldeverfahren für die Eigenverbrauchsmeldung nach dem EEG an die BNetzA gehen soll. Nach Ansicht der BNetzA besteht Konsens darüber, dass neben den Daten zu umlagepflichtigen Anlagen zukünftig auch Daten zu umlagebefreiten Anlagen von den Verteilnetzbetreibern (VNB) an die…

    Beitrag lesen
  • Erneuerbare auf dem Vormarsch, Kohle und CO2 auf dem Rückzug

    Der Energieverbrauch in Deutschland lag in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEb) um knapp 7 Prozent unter dem vergleichbaren Vorjahreswert.

    Für die rückläufige Verbrauchsentwicklung sind der konjunkturbedingt geringere Energieverbrauch insbesondere in den energieintensiven Industrien, die wärmere Witterung in den ersten…

    Beitrag lesen
  • Negative Strompreise am Spotmarkt – zukünftig der Regelfall?

    Bislang waren negative Strompreise an Werktagen eher die Ausnahme, bislang drehten die Spotmarktpreise zumeist an Feiertagen mit hoher Einspeisung von Windkraft bzw. Photovoltaik ins Minus. Die mit dem Corona-bedingten „Lockdown“ stark gesunkene Stromnachfrage und die hohe Erneuerbaren-Einspeisung haben in der 17. KW dazu geführt, dass die Preise auch an Werktagen deutlich ins Rutschen kamen. So lag die…

    Beitrag lesen
  • Energiewirtschaftliche Corona-News

    Aus gegebenem Anlass informieren wir Sie über die aus Letztverbrauchersicht wichtigsten Entwicklungen seit Ausbruch der Krise.

    Energiepreise
    Die Spot- und Terminmarktpreise sind deutlich gesunken. Strom notiert am Spot bei 25 €/MWh, bei den Frontjahren liegen die Preise zwischen 35 €/MWh (2021) und 44 €/MWh (2026). Erdgas notiert am Spot bei unter 8 €/MWh, bei den Frontjahren liegen die Preise zwischen 13…

    Beitrag lesen
  • PPA – Grüne Stromlieferung direkt vom Erzeuger

    Seit Google & Co die ersten Power-Purchase-Agreements (PPA) unterzeichnet haben, hat diese relativ neue Strombeschaffungsoption viel Aufmerksamkeit erhalten. Sind so genannte „Corporate“-PPA, also die direkte Lieferung aus EE-Anlagen an große Letztverbraucher, attraktiv?

    Der Hintergrund für den medialen Boom hat im Wesentlichen zwei Gründe. Erstens endet in den kommenden Jahren für viele Wind- und…

    Beitrag lesen
  • Frisches Fördergeld für die Wärmewende – neue BMWi Richtlinien

    Ende letzten Jahres wurden die Richtlinien zur „Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt“ veröffentlicht. Für die Förderung sind zwei alternative Verfahren vorgesehen: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt Investitionszuschüsse, die KfW-Bankengruppe (KfW) fördert im Rahmen des Programms Erneuerbare Energien „Premium“ durch Zinsverbilligungen und über…

    Beitrag lesen
  • 2020 ff: Die Energiewende erreicht die Letztverbraucher – mit Wucht!

    Zum Jahresausklang kamen die letzten Gesetze, Studien und Ankündigungen auf den Gabentisch. Es wird Zeit, sich auf einen Klimatriathlon vorzubereiten: Energie einsparen, Erneuerbare Energieträger einsetzen, Prozesse dekarbonisieren.

    Energie einsparen

    Das von der Bundesregierung formulierte Langfristziel einer Reduktion des absoluten Energieverbrauchs bis 2050 um 50 % (ggü. 2008) und das im Entwurf der…

    Beitrag lesen
  • EEG-Umlage 2020

    Die Übertragungsnetzbetreiber haben am 15. Oktober 2019 die EEG-Umlage 2020 veröffentlicht: Sie steigt von 6,405 ct/kWh auf 6,756 ct/kWh und ist somit fast wieder auf dem Niveau des Jahres 2018 (6,792 ct/kWh). Mit dem Klimaschutzprogramm 2030 der Bundesregierung ist eine geringe Entlastung (2021/22/23: -0,25/-0,5/-0,625 ct/kWh) geplant - somit wird sie, abhängig von der Entwicklung der Börsenpreise, in den…

    Beitrag lesen
  • Kontakt

    ECOTEC Energie & Effizienz
    Dipl.-Ing. Markus Schnier
    Stadtmauer 11
    59872 Meschede
    T. +49 (291) 95 29 95 - 10
    F. +49 (291) 95 29 95 - 29
    info@ecotec.de

    Partnerschaften